wo Portugal am Schönsten ist

Kleine Boote liegen auf dem Sand vor der Insel, sie leuchten in den buntesten Farben, das Wasser in dem schönsten Blau. Außer dem Rauschen des Meeres ist hier nichts mehr zu hören, ein leichter Wind pfeift durch die Haare und alles vor einem ist so ruhig, so entspannt, nicht einsam und auch nicht verlassen, einfach nur vollkommen entspannt. Culatra überzeugt sofort.

Vom Steg aus führt ein Weg zur anderen Seite des Dorfes, vorbei an kleinen Bungalows, deren Weiß in der Sonne glänzt. Sie lassen einen von einem wunderschönen Sommer auf der Insel träumen, von unbeschwerten Zeiten, von kindlichem Lachen und Nachmittagen an leeren, paradiesischen Sandstränden.

Am anderen Ende des kleinen Dorfes findet man diesen leeren, paradiesischen Sandstrand, einen der wohl schönsten Europas: der Sand unter den Füßen ist so fein und weich, das Wasser so ruhig und traumhaft blau. Irgendwie unwirklich scheint diese kleine Insel, als hätte sie sich einfach dazu entschlossen nicht mehr zu dem hektischen Leben auf dem Festland dazu gehören zu wollen – denn Zeit ist hier völlig egal, man braucht sie einfach nicht mehr, stattdessen genießt man, lässt sich treiben und ist glücklich.

Die Ilha da Culatra ist eine kleine Atlantikinsel – der südlichste Punkt Portugals, wenn man Madeira weglässt. Viele Menschen findet man hier nicht. Dafür aber diese einmalige Atmosphäre, die einen sofort entschleunigen und entspannen lässt, alles andere vergessen lässt, ewige Sandstrände und pure Schönheit.

Wer hier hin will, muss mit dem Boot die Lagune durchqueren, die Culatra von der Stadt Faro auf dem Festland trennt. Das kann man entweder mit der Fähre machen, die zum mindestens in der Hauptsaison regelmäßig fährt, oder mit einer der organisierten Fahrten von Faro aus. Der Preis für eine Tour durch die Lagune und das Vogelschutzgebiet, auf die Insel Culatra und die Nachbarinsel Ilha Deserta liegt bei ungefähr 35€ pro Person.

Wer hier aber nicht nur einen Tag verbringen will, sondern gleich mehrere Wochen oder sogar den ganzen Sommer, kann sich einen der kleinen Bungalowes in dem Dorf Farol mieten. In der Hauptsaison werden hier pro Woche ganze 1.500€ verlangt.

Außer dieser endlosen Idylle gibt es auch einen kleinen Kiosk und ein paar Restaurants, die in der Nebensaison aber meist geschlossen sind. Lediglich der kleine Kiosk, unweit des Leuchtturms, verkauft frische, portugiesische Leckereien und kleine Snacks an Touristen.

Für mich persönlich ist Culatra der schönste Ort in Portugal. Diese Insel braucht nicht viel, um zu überzeugen, eigentlich sogar fast gar nichts. Hier kommt man auch nicht hin, um großartig etwas zu erleben, versteckte Ecken zu finden oder ein Abenteuer zu erleben. Hier kommt man hin, um diese tolle Atmosphäre zu genießen, um abzuschalten und zum mindestens für eine kurze Zeit alles vergessen zu können. Culatra ist ein Paradies!

10 Comments

Kommentar verfassen