Water Y – Bangkoks schönste Rooftopbar

Ein kühler Wind weht, der die schwüle Hitze erträglicher macht, in meiner Hand eine kalte Cola mit dem obligatorischen Strohalm und vor mir ein atemberaubender Ausblick über Bangkok.

Ich sitze auf der Rooftopbar des Water Y und das erste Mal realisiere ich, dass ich gerade wirklich in Bangkok bin, am anderen Ende der Welt, mitten in Asien. Ein Moment voller Freiheit und Glück und spätestens jetzt habe ich mich in die Schönheit Bangkoks verliebt, die man auf den Straßen oft nicht zu finden glaubt.

Das Water Y liegt außerhalb des „Touristen Zentrums“, falls man in Bangkok einen Ort überhaupt so beschreiben kann. In der Nähe des Chatuchak Wochenendmarktes liegt ein wirklich unscheinbares, runtergekommenes und schlecht beleuchtetes Viertel, in dem es mehr Straßenhunde als Menschen gibt, und genau dort, versteckt an einem Ort an den man normalerweise nie kommen würde, liegt das Water Y – die garantiert schönste Rooftopbar Bangkoks, im 12. Stock eines dieser unscheinbaren Wohngebäude.

Wenn man mit dem Aufzug oben angekommen ist geht es noch ein paar Stufen weiter rauf und man steht am Eingang des Restaurants. Schon dort ist man beeindruckt von den leuchtenden Hochhäusern direkt vor einem, an dem Lagerfeuerplatz vorbei geht es noch einmal ein paar Stufen nach oben, vorbei an weiteren Stufen, die in den Innenraum und zu Bar führen, einem Wasserfallbrunnen und an ein paar Barstühlen, auf denen man seinen Cocktail genießen kann. Vor einem liegt der Pool, außenrum Tische und Stühle und ein Ausblick über die Stadt, der eigentlich mehr als nur atemberaubend ist.

Hier ist man weit weg von dem eigentlichen Hochhausdschungel Bangkoks, der in dem Abendlicht wirkt als würde er nie enden. Für thailändische Großstadtverhältnisse ist es ungewöhnlich ruhig, im Hintergrund spielt ein Chill-Out-Mix.

Hier kostet eine Portion Spagetthi und eine kalte Cola umgerechnet ca. 6€, für Thailand also gehobene Preise. Die Speisekarte ist generell italienisch gehalten, aber auf Thai Art und Weise zubereitet, inklusive der Schärfe, die in den touristischen Gegenden ja oft weggelassen wird. Sehr gut, das auf jeden Fall. Das Personal ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, aufdringlich auf gar keinen Fall. Hier habe ich das erste Mal das thailändische Lächeln entdeckt, dass einem immer versprochen wurde.

Das Water Y ist also mit Sicherheit einer der schönsten Orte Bangkoks und die garantiert schönste Rooftopbar überhaupt. Antreffen wird man hauptsächlich Locals, normalerweise wirklich keine Touristen und genau das macht den Ort so authentisch, ein Stück Bangkoks Schönheit, ein Ort, der nichts mit Sex-und-Sauf-Tourismus zu tun hat. Und natürlich der Ausblick, der alleine es schon wert ist hier her zu kommen.

2 Comments

Kommentar verfassen