der perfekte Strandtag

Italien ist ja bekanntlich eine ewig lange Anreihung von Privatstrand an Privatstrand – in meiner Familie waren wir allerdings noch nie die großen Privatstrandfans. Dieses Jahr waren bei unserer Ferienwohnung Fahrräder mit dabei und wir sind einfach eine halbe Stunde zu dem wahrscheinlich schönsten Strand Italiens gefahren.

Die Fahrräder waren nicht unbedingt im besten Zustand: Platten, verbogene Reifen und steinharte Sattel. Aber da wir eh nichts dagegen machen konnten, sind wir dann mit platten Reifen zuerst aus der Stadt raus, dann durch ein Naturschutzgebiet zu einem Strand etwas südlich von Viareggio gefahren. Etwa 200 m vor dem Strand mussten wir die Räder dann abstellen, da der Weg von da an erst aus Sand und dann aus Holzbrettern weiterging. Der Strand selbst war atemberaubend: zu beiden Seiten so weit man schauen konnte nur Sand und das Meer. Hinter einem zuerst Dünen mit Sträuchern, danach ein fast dschungelartiger Wald und dann die Berge mit ihrem weißen Kalk. Weit weg von dem Treiben der Strandpromenade in Viareggio selbst.

Doch das eigentliche Highlight war nicht der Strand oder die Landschaft, sondern viel mehr das Treibholz, das vom Meer angespült und in der Sonne dann getrocknet ist. Man hat sich einfach ein paar dieser Treibholzbaumstämme gesammelt und sie dann in den Sand gesteckt. Immer wieder sind die für Italien berühmten schwarzen Strandverkäufer vorbei gelaufen, hier mit großen orientalisch Tüchern (ungefähr 12 € das Stück). Diese Tücher haben praktischerweise auf den Seiten kleine Fransen mit denen man sie dann schon fast zu perfekt an den Treibholzstämmen festbinden konnte: man hatte seinen eigenen Pavillon. Und neben den Tüchern kam auch immer wieder jemand mit gekühlten Getränken, Snacks oder Eis vorbei. Am besten waren die Sandwiches von einem italienischen Paar, die seit Jahren im Sommer den Strand rauf und runter laufen und dort ihre selbst zubereiteten Sachen verkaufen.

Dieser Strand ist also definitiv einen Ausflug wert und das Tuch ist nebenbei auch noch eine schöne Erinnerung.

 

Kommentar verfassen