das erste Mal alleine Reisen …

das erste Mal alleine Reisen

Und dann auf einmal stand ich alleine da – mit meinem Rucksack und meiner Kameratasche – mitten am Flughafen. Der ganze Flughafen kam mir auf einmal viel größer vor, was hatte ich mir nur dabei gedacht einfach einen Flug nach Israel zu buchen? Und ein Zimmer nur für die erste Nacht? Ich hatte nicht mal eine Ahnung wie ich vom Flughafen nach Tel Aviv reinkommen soll? Ich wusste auch gar nicht wie dieses „backpacking“ funktionierte – ich war noch nie mit Rucksack unterwegs.

Ich habe meine Reise nicht groß durchgeplant – um genau zu sein wusste ich eigentlich nur, dass ich in der einen Woche ans Tote Meer und nach Jerusalem wollte. Auf den ganzen Reiseblogs liest man überall, dass man genau dieses „durchplanen“ nämlich lassen soll, da man die Pläne eh ignoriert und es ohne einfach so viel mehr Spaß macht. Gut, ich habe mir so eine Art Notfallplan ausgedacht, falls es mir überhaupt nicht gefallen sollte: dann würde ich einfach die ganze Woche in Tel Aviv am Strand liegen und wenigstens ein bisschen Sonne abbekommen. Aber jetzt kann ich sagen, dass dieses „durchplanen“ auch überhaupt nicht nötig ist.

Auch meine Angst dort dann ganz alleine zu sein, war mehr als nur unbegründet: überall weltoffene Menschen, die auf dich zukommen und mit denen man dann stundenlang auf der Dachterrasse über irgendwelche belanglosen Themen diskutieren kann. Außerdem haben sich schnell welche gefunden, die auch noch ans Tote Meer und nach Jerusalem wollten und wir sind dann einfach zusammen gefahren. Am Anfang hatte ich Angst, dass diese Hostels gar nichts für mich sind. Doch im Gegenteil: solange man kein Problem hat sich mit 9 anderen ein Zimmer zu teilen, sind sie die beste Möglichkeit um irgendeinen Ort kennen zu lernen und noch dazu sehr preiswert.

Was für mich der größte Unterschied zu meinen bisherigen Reisen war: ich hatte das erste Mal wirklich das Gefühl zu vereisen und nicht einfach so nur in den Urlaub zu fahren. Es war mehr wie eine Art Pause vom Leben und dem ganzen Stress zu Hause. Man konnte alles vergessen und tatsächlich komplett entspannen und ja, es macht definitiv süchtig!

Und irgendwie ist dann die ganze Woche viel zu schnell vorbeigegangen. Ich hatte kaum Zeit mir Tel Aviv oder Jerusalem anzuschauen und allein am Toten Meer hätte ich vermutlich noch Wochen verbringen können. Dennoch bin ich der Meinung, dass eine Woche für die erste Reise alleine völlig ausreichend ist, um auch herauszufinden, ob das überhaupt was für einen ist oder man doch mehr der Hoteltyp mit festem Programm ist. Ich bin froh, dass ich damals den Flug gebucht habe – ich hätte es sonst sicherlich bereut – und werde dieses „backpacking“ jetzt auf jeden Fall öfters machen!

11 Comments

    • Ich hab das Reisen schon immer geliebt. Und ich hatte auch schon sehr lange davor das Bedürfnis mal alleine los zu ziehen, ein Land und die Kultur auf eine ganz neue und andere Weise kennen zu lernen. Davor hatte ich nur leider nie das nötige Geld und war zugegeben auch noch zu jung. Mein Beweggrund war also eigentlich nur, dass ich mir durch einen Nebenjob ein bisschen was verdient hatte. Woher diese Sehnsucht nach dem Reisen kommt und auch das Bedürfnis nach dem Alleine-Unterwegssein kann ich leider selber nicht so genau sagen 😀

      Liebe Grüße zurück, Iris

  • Hey Iris, du schreibst echt cool! Klingt nach einem tollen Erlebnis – Jerusalem würde mcih auch sehr reizen! Ich starte auch nächstes Jahr mein Backpacker Dasein – 2 Wochen Westküste USA. Ich bin schon mehr als gespannt was mich erwartet. Wenigstens hab ich schon ein bisschen Hostel Erfahrung 😉

    Es ist schön vorher noch ein bisschen Reiseluft bei dir zu schnuppern 😉

    Ahoi, Katharina

    • Hallo Katharina,
      danke 😀 Das erste Mal Alleine-Reisen war für mich tatsächlich ein wirklich tolles Erlebnis, man nimmt die Welt auf einmal ganz anders wahr. Herzlichen Glückwunsch zu der nicht immer leichten Entscheidung alleine loszuziehen, ich bin mir sicher, du wirst es lieben! Und die Westküste der USA ist natürlich ein wunderschönes Ziel – ich freu mich jetzt schon auf deine Texte dazu 😉

      Liebe Grüße, Iris

  • Wie aufregend. Besonders den Satz „ich hatte das Gefühl das erste Mal zu reisen und nicht im Urlaub sein“ kann ich total nachempfinden. Bin mittlerweile auch „reisend“ ein wenig herumgekommen, aber im Februar bin ich das erste Mal allein geflogen und war am Flughafen, Hotel etc. auf mich allein gestellt. Ich kannte zwar vor Ort Menschen, aber das war glaub ich ein guter Start ins allein reisen 🙂
    Tollen Blog hast du! Werde ich auf jeden Fall häufiger vorbei schauen. Ich liiiebe Reisen 🙂
    Liebste Grüße,
    Christina | http://www.vielleichtinteressant.de

    • Hallo Christina, freut mich sehr, dass du deinen Weg hierher gefunden hast 😀
      Herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten Reise alleine – es ist einfach ein so viel intensiveres Gefühl mit dem man alles wahrnimmt! Ich bin sowieso der Meinung, dass man lieber klein Anfangen sollte, sich langsam rantasten und nicht von heute auf morgen das volle Programm durchziehen sollte, dabei wären die meisten nur überfordert!
      Ich werde gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen ;P
      Liebe Grüße, Iris

  • Hallo Iris! Schönen Blog hast du da. 🙂
    Ich freue mich immer wieder, wenn ich höre, sehe oder lese, dass Menschen allein reisen. Es ist wirklich nicht so schlimm, wie manche denken. Es macht Spaß und man erlebt (meiner Erfahrung nach) alles viel intensiver und abenteuerlicher.
    Ich beneide dich um Tel Aviv. Israel steht auch schon seit einer Weile auf meiner Liste. 🙂
    Liebe Grüße, Sam

    • Hallo Sam! Vielen Dank 😀 Auch wenn ich noch nicht so viel Erfahrung im alleine Reisen habe, kann ich dir nur voll zustimmen! Es ist ein ganz anderes Erlebnis und man ist auch viel offener für die Kultur, das Land und die Leute dort. Zu Israel kann ich dir nur sagen, dass es die Reise definitiv wert ist und auch als Frau alleine ist Israel überhaupt kein Problem!
      Liebe Grüße, Iris

    • Ich merke auch, dass mir das alleine Reisen manchmal sogar besser gefällt, als zu zweit oder in einer Gruppe reisen. Hat seine Vor- und Nachteile. 🙂
      Danke für den Tipp! 🙂
      Dieses Jahr werde ich es nach Israel nicht mehr schaffen, aber hoffentlich bringt das nächste Jahr neues Gluck!
      LG Sam

  • Hey Iris, ich bin gerade durch Zufall auf Deine Seite gestoßen und wollte dir nur einen lieben Gruß da lassen. Ich find es total klasse, dass du dich „getraut hast“ und alleine los gedüst bist. Ich selber bin auch immer allein unterwegs, wenn auch in einer anderen Form, aber das ist ja im Grunde erstmal ganz gleich.
    Ich versuche auf meiner Seite viel mehr Leute , vom reisen allein ,zu überzeugen, denn ich glaube, eigentlich würde so eine Reise vielen Leuten richtig gut tun.

    Toll das du es “ gewagt hast“ und klasse Blog ….
    LG Isa

    • danke für deinen Kommentar. Freut mich, dass du auf meinen Blog gestoßen bist 😀
      Alleine reisen ist wunderbar, befreiend auf eine ganz neue Weise. Auch toll, dass du dich damals gewagt hast!

      Freiheitsgefühle

Kommentar verfassen